Tel. +49 (0) 2824 / 4544 georg(at)neinhuis.deReeser Straße 164 • 47546 Kalkar-Appeldorn

13. Mai 2022, 20 Uhr Stadthalle Kleve, Eintritt frei!

Stefan Schöler, Klavier, Finn Wiest, Schlagzeug, Lukas Keller, Kontrabass

Der Lack war nicht ab, aber über Jahrzehnte sehr unansehnlich geworden. Der Steinway-Flügel der Stadthalle klingt fantastisch und sah aus, wie ein altes Möbel. Im vergangenen Jahr wurde er zum Lackierer gebracht und kam nach Wochen der Abwesenheit endlich frisch lackiert „nach Hause“.
Die Coronazeiten waren jedoch nicht günstig für zusätzliche Konzertplanungen, und so wartete das Instrument darauf, im neuen Gewand auch musikalisch erneut zum  Leben erweckt zu werden. Dies übernimmt am Freitag, 13. Mai, 20 Uhr, im ebenerdigen Stadthallenparkett das Stefan Schöler Trio um den in Kleve lebenden Pianisten. Das Publikum darf lauschen, schauen und näher treten – und ist bei freiem Eintritt eingeladen.

Seit Eröffnung der Stadthallen-Konzerte im Jahr 1965 wurde das Tastenschwergewicht von zahlreichen, namhaften Pianisten gespielt. Die Jahrzehnte hatten Schrammen und Spuren hinterlassen. Das Innenleben war 2008 bei Steinway in Hamburg überholt worden, nun folgte in Deutschlands einziger Flügel-Lackier-Firma die Renovierung der Außenhaut. Abbau und Transport übernahm Georg Neinhuis vom Klavierhaus Niederrhein, der den Flügel seit Jahrzehnten fachmännisch betreut. Jetzt strahlt er wieder im tiefschwarzen Glanz.

Mit Finn Wiest am Schlagzeug und Lukas Keller am Kontrabass wärmt die dreiköpfige Formation um Jazzpianist Stefan Schöler, die gerade ihre CD „Wiedersehen“ veröffentlicht hat, den Flügel ordentlich auf. Schölers Musik atmet Luft und Zeit seiner Umgebung, spielt mit Kellers kontrapunktischem Gegengewicht auf dem Bass, schwebt über dem garantiert bodenständigen Groove von Schlagzeuger Wiest. In seinen Improvisationen schöpft er aus einem erstaunlichen Schatz an Spielarten, weitet musikalische Spannungsfelder mit einer Vielfalt an Klängen und deren „Familien“ aus und spricht hier von „wunderlichen und überraschenden Feierlichkeiten“ – das passt perfekt zum Klangspektrum der Flügeltastatur und zum Anlass, dieses Konzert zu feiern. 

Das Schölertrio schmeichelt hoffentlich zahlreichen Gästen seinen raffinierten Klavier-Trio-Klang ins Ohr, Getränke hält das Stadthallenrestaurant bereit.